OUTFIT | LONG VESTE JEANS FAKE FUR STYLE | Die Liebe zum eigenen Körper

OUTFIT | LONG VESTE JEANS FAKE FUR STYLE | Die Liebe zum eigenen Körper

Ich bin Caroline, 37 Jahre alt, bin gerade mal 1.58 m klein und fand mich schon immer zu dick. Was? Das denkt Ihr nun sicherlich, die hat Sie doch nicht mehr alle. Doch das habe ich schon immer gedacht. Viele die mich kennen denken „boah hat die ein Selbstbewusstsein und eine grosse Klappe, die ist immer so direkt.“ – ja klar das bin ich auch voll und ganz. So ist die kleine Caro zu 100% im realen Leben immer, aber man sollte mal hinterfragen warum ein Mensch so ist wie er ist. Es gibt im Leben immer einen Auslöser dafür welcher entscheidet bzw einen in seiner Entwicklung beeinflusst. Bei mir war es ebenso ein Fall. Als Kind wurde ich oftmals gehänselt weil ich so klein war und meine Beine doch dicker waren als andere. Schnell habe ich gemerkt das die Welt sich nur um Äußerlichkeiten dreht, das es wichtig ist was man an hat, wie man sich bewegt und ja wieviel man wiegt.

So wurde die Wage mit 18 Jahren mein bester Freund. Jeden Tag, jede Stunde und jede Minute habe ich nur daran gedacht was ich essen kann damit ich nicht zunehme. Mein damaliger Freund, welchen ich abgöttisch geliebt habe, hat mich mit einer nach der nächsten betrogen. Warum? Keine Ahnung, er konnte einfach nicht anders glaube ich. Nun gut ich habe es zu dieser Zeit persönlich genommen und dachte es liegt an mir. „Ich bin einfach zu fett.“ das habe ich mir morgends schon gedacht als ich aufgestanden bin. Also kam ich zu dem Enschluss ich esse einfach gar nichts oder eher gesagt ich habe mich von Red Bull und Bifi Roll ernährt. Ich kann mich noch daran erinnern als wäre es gestern. Die Pfunde schwindeten und als ich 45 kg wiegte war ich auf einmal total glücklich. Als noch 2 Kilos schwindeten hatte ich einfach nur starke Magenschmerzen so dass ich zum Arzt musste. Und ja das Ende vom Lied war ein Magengeschwür und neues Erlernen von bewussten Essen dank Ernäherungsplan über Jahre hinweg.

Und das alles nur wegen einer schwachsinnigen Wahrnehmung seines eigenen Körpers. Noch immer habe ich ein gestörtes Verhältnis zu meinem Körper auch wenn dies keiner denkt wenn er mich kennenlernt oder mich bereits kennt. Oftmals mag ich mich gar nicht ansehen. Was mir aber etwas geholfen hat meinen Körper doch ein stückweit zu akzeptieren so wie er ist, sind die Bilder die Sarah von mir knippst. Hier habe ich das Gefühl eine Person sein zu können die ich im realen Leben nicht sein kann. Trotzdem wieder angekommen zu Hause geht der erste Gang nach oben ins Badezimmer auf die Waage. Essen? Oh nein muss nicht sein, wenn ich es umgehen kann dann tue ich es nicht und wenn ich esse, bin ich kein Mensch der unmengen ißt.

Warum ich dann nicht Gertenschlank bin? Ja das ist doch wohl ganz logisch, oder?! Jeder intelligente Mensch weiß ja eigentlich das das NICHT – ESSEN genau das Gegenteil bewirkt. Der Körper denkt nämlich das man in einer Notsituation ist und geht erst gar nicht an die Fettreserven, sondern lieber an die Muskeln. Aber trotzdem bin ich so wie ich bin und kann einfach nichts an meinem Verhalten ändern. Esse ich mal viel habe ich ein schlechtes Gewissen am nächsten Tage und esse wieder vielleicht nichts.

Die Angst dick zu werden ist größer als der Hunger. Der Gang zum Seelenklempner? Keine Option für mich, denn ich bin der Meinung das bringt erst was wenn man dazu bereit ist was zu ändern. Das ist wie als ich aufgehört habe zu rauchen, das wollte ich zu 100 % und zack habe ich es ohne Probleme geschafft – weil ich den Willen hatte. Aber hier habe ich nicht den Willen aufzuhören mit meinem schwachsinnigen Verhalten zu meinem eigenen Körper. Ich weiss nicht warum, aber ich habe ihn nun einfach so akzeptiert wie er ist aber ich liebe ihn nicht.

Warum ich dann Blogger geworden bin? Weil ich es Liebe zu schreiben und weil ich gerne Mode trage. Ich finde dies keinen Widerspruch zu meiner gestörten Wahrnehmung oder Einstellung zu meinem eigenen Körper. Ich möchte vielmehr mit diesem Blogpost wiedermal zeigen das wir Blogger eigentlich auch nur Menschen sind, die weiß Gott NICHT perfekt sind, kein ach so tolles TRAVEL Leben haben und nur in 5* Hotels wohnen und einen Jetset nach dem nächsten haben. Nein es gibt zu 80 % Blogger die ganz normal sind, nicht operiert, keine 100 Gucci Taschen besitzen, keine falschen Wimpern haben und einfach nur in einer gemieteten Wohnung wohnen, wie jeder andere auch.

Die Realität liegt immer im Auge des Betrachtes – man muss nur oftmals genauer hinschauen um die Wahrheit zu erkennen.

© Photos TAGTRÄUME Sarah Greger | Location HOTEL INDIGO

*Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit NADJA KIESS entstanden.

You May Also Like

19 Comments

  • L♥ebe was ist Mai 21, 2017 9:14 am

    meine liebe Caro,
    mit diesem Beitrag berührst du wieder einmal meine Seele!
    die Beziehung zum eigenen Körper ist in unserer sozio-medial geprägten Welt sicher ohnehin keine leichte. wenn man dann aber auch noch aus der Rolle fällt wird es schon echt schwierig …
    zwar habe ich nie Probleme mit meinem Gewicht gehabt, wohl aber mit meiner Körpergröße: schon immer war ich für alles zu klein! zu klein für die schönsten Klamotten. zu klein um geliebt zu werden. sogar zu klein um einen Job zu bekommen. und diese Liste könnte ich noch weiterführen.

    mit deinen Worten machst du aber so viel Mut! den sollten wir alle besitzen, egal ob groß, klein, dick oder dünn. selbst wenn man augenscheinlich perfekt ist, fehlt es einem oft daran.

    danke für diesen tollen Beitrag Liebes! genieß deinen Sonntag,
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

  • Karolina Mai 21, 2017 1:24 pm

    Liebe Caro, ein sehr intimer und ehrlicher Post von dir, denn ich absolut verstehe. Auch wenn ich dir gleich vorweg sagen muss, dass du eine Wahnsinnsfigur hast und mit Sicherheit nicht dick bist! Du bist gut so wie du bist! <3
    Alles Liebe
    Karo

    https://kardiaserena.at

  • Steffi Mai 22, 2017 4:17 pm

    Liebe Caro …
    heute führte mich erste Gang nach der Arbeit direkt zum Computer, um Deinen Blogpost zu lesen. Leider kenne ich Dich nicht persönlich, doch ich danke Dir für Deine ehrlichen Worte. Deine Zeilen strahlen große Verletzlichkeit und auch Verletzungen aus – den Eindruck hatte ich bereits beim letzten Beitrag. Und am liebsten würde ich Dich drücken.
    Die Idee des Glücksgefühls beim Abnehmen kann ich sogar nachvollziehen, doch Du bist so viel mehr, liebe Caro.
    Ich hoffe wirklich sehr, Dich irgendwann einmal kennen zu lernen.
    Liebste Grüße.
    <3
    Steffi
    http://www.tephora.de

  • Jenni Mai 23, 2017 8:03 am

    Liebe Caro,

    ich muss gestehen, dass ich dich niemals im Leben so eingeschätzt hätte, wie ich nun im Beitrag von dir gelesen habe. Du hast auf mich wie eine bodenständige Frau gewirkt, die ganz genau weiß, was sie will und wer sie ist – aber ich denke, es ist eigentlich total normal, dass wir alle Menschen mit Ecken und Kanten sind und dass bei jedem und jeder von uns die Welt nicht immer rosarot eingefärbt ist. Die Sache mit dem Essen habe ich auch durch – bei mir war das irgendwann so schlimm, dass meine Nieren arg in Mitleidenschaft gezogen worden waren und ich kurz vor einem stationären Daueraufenthalt in der Klinik stand. Es ist schade, dass man manchmal sehr tief fallen muss, um zu lernen, was wirklich wichtig ist im Leben – und dazu gehört die Zahl auf der Waage nun einmal nicht so wirklich.

    Ich finde dich toll so, wie du bist!

    Liebe Grüße
    Jenni

  • Tina Mai 24, 2017 1:44 pm

    Wieder einmal einfach nur Wow! Ich liebe deine ehrlichen Worte und immer wieder deine direkten Posts! Ich denke genau deshalb hast du auch eine teue Leserschaft die genau das so sehr schätzt:-)
    Und deine Fotografin schießt wirklich immer wieder Mega Bilder – du schaust so cool aus in der Badewanne! 😉

    Xxx
    Tina
    http://www.styleappetite.com

  • Vanessa Mai 24, 2017 1:59 pm

    Chapeau liebe Caroline, für diesen offenen und ehrlichen Beitrag!
    Es ist erschreckend wie sehr andere Leute einen beeinflussen
    und man dadurch an sich selbst zweifelt… Du bist genau richtig
    so wie du bist und ich bin froh dich persönlich kennenlernen zu
    dürfen 🙂 Schönens langes Wochenende meine Liebe!
    Viele Grüße, Vanessa
    http://cityhopperlook.com/

  • katy fox Mai 24, 2017 4:01 pm

    ich hab mich früher auch immer unwohl in meinen körper gefühlt – dachte immer so 2/3 kg wengier wären besser…. mittlerweile habe ich gelernt meinen körper so zu lieben wie er ist 🙂
    die fotos sind sehr schön geworden
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  • Nadine Mai 24, 2017 5:35 pm

    So ein ehrlicher Post und sehr tolle Worte. Ich liebe deine Beiträge in denen du so ehrliche und tolle Worte formulierst. Du bist toll so wie du bist. Es sind wieder einmal wunderschöne Bilder von dir geworden.

    Love, Nadine

  • Chichi Mai 24, 2017 5:57 pm

    Ein toller ehrlicher Post von dir. Ich finde echt bemerkenswert das du das so offen ansprichst. Anderen Leuten wäre das sicher unangenehm. Ich wünsch dir das du auch bald lernen kannst deinen Körper zu lieben wie er ist. Du siehst nämlich einfach super aus!

    Liebe Grüße
    Chichi

    http://www.lookatchichi.com

  • Kiran Mai 25, 2017 5:54 pm

    Das ist ein wundervoller Post! Man merkt wie sehr du dir mühe gibst bei deinen Posts! Ich kann dir nur zustimmen, du hast damit völlig recht.
    Ein muss ich noch sagen ich liebe diese Weste! Steht dir ausgezeichnet.

    Kuss

  • Tascha Mai 26, 2017 6:40 am

    Liebe Caro,
    bin ganz begeistert von deinen ehrlichen Worten und ich glaube du sprichst einer Menge Leuten aus der Seele, jeder von uns hat sein Päckchen zu tragen und klar unser Leben beiflusst uns und macht die Menschen aus uns , die wir sind. ich finde toll, dass du das alles in etwas positives umgewandelt hast und jetzt bloggst und uns an deinem Leben teilhaben lässt.
    Die Fotos und den Look finde ich übrigen sehr cool. fell geht immer 😉
    Liebst Tascha
    http://www.taschasdailyattitude.com

  • Rina Mai 26, 2017 7:03 am

    Sehr süße Weste! Die Bilder in der Badewanne erinnern mich an ein Erlebnis aus meiner Jungen :D. Witzig!

    xxx, Rina
    https://darlingrina.com

  • Verena Mai 26, 2017 11:56 am

    Ein sehr toller Post Caro und ich hoffe es wird dazu betragen, dass mehr Mädels Selbstbewusstsein und Liebe zum eigene Körper entdecken. Ich habe damals ähnliche Erfahrungen gemacht, nur war ich immer groß und sehr dünn und dazu noch sehr sportlich. Auch deswegen wird man leider oft gehänselt und hat mich sehr traurig gestimmt. Es hat lange gedauert bis ich dann auch endlich einfach denken konnte, okay ich kann halt essen was ich mag und nehme nicht zu! Hab mich oft deswegen versteckt!

    Ganz tolle Bilder und ein sehr schöner Look!
    Verena von http://www.somehappyshoes.com

  • Sarah Mai 26, 2017 3:15 pm

    Meine Liebe!
    Toll, dass du so ehrlich bist!
    Ich bin auch wahnsinnig kritisch, was meinen Körper betrifft. Allerdings habe ich angefangen manche „Schwachstellen“ zu akzeptieren … ganz einfach deshalb, weil es nichts bringt, sich mit ein und demselben Thema Jahre lang auseinander zu setzen und am Ende ist das Problem immer noch da. Das Leben ist zu kurz, um sich mit solchen Dingen zu quälen.
    Dazu kommt natürlich auch die Gesellschaft, die uns auch diesen kranken Magerwahn und makellosen Körper vor die Nase setzen… da muss man sich einfach knallhart gegen durchsetzen!
    Liebe Grüße Sarah

  • Marlies Mai 28, 2017 5:34 pm

    Liebe Caro, mit diesem Beitrag sprichst du sehr vielen aus der Seele und ich finde du hast total recht 🙂 alles lieben

  • Susa Mai 29, 2017 9:26 am

    Liebe Caroline,

    du bist wunderhübsch!

    An deiner Figur gibt es absolut nichts auszusetzen – genauso wenig wie an deinem erstklassigen Modestil. Mir gefällt die Art wie du dich kleidest sehr gut. 🙂

    Das Thema selbst ist natürlich ein sehr heikles. Ich habe erst kürzlich in einer Zeitschrift gelesen, dass eine Studie belegt hat, dass sich 90% der Frauen nicht schön finden und unzufrieden mit ihrem Körper sind.
    Deine Selbstzweifel kenne ich nur zu gut. Die Modebranche und generell die Gesellschaft gaukelt uns mittlerweile ein vollkommen verzerrtes Körperbild vor.

    Man muss erst lernen sich selbst zu akzeptieren und die Dinge an seinem Körper zu lieben, die auch andere Menschen an einem toll finden.

    Und eins steht ja wohl fest: Ausstrahlung kann man nicht kaufen. #staytruetoyourself
    Ich finde es mutig und toll wie du mit dem Thema an die Öffentlichkeit gehst. <3

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

  • Eva Mai 29, 2017 2:15 pm

    Liebe Caro,
    du sprichst mir aus der Seele. Ich kämpfe mit meinem Gewicht seit ich denken kann.
    Ich mag meinen Körper absolut nicht, weswegen ich sehr wenige Ganzkörperfotos poste. Ich sehe dann immer diese perfekten Mädchenkörper und komme mir daneben schäbig vor. Essen ist für mich eine Hassliebe. Ich esse gerne, weil mir einfach alles schmeckt. Ich hasse es zu essen, weil ich zu pummelig bin. Für mich gibt es kein Essen ohne schlechtes Gewissen.
    Ich frage mich dann auch immer, ob diese ganzen Mädchen mit ihren perfekten Körpern überhaupt etwas anderes essen außer Obst und Gemüse. Ich ziehe meinen Hut vor ihnen, denn dazu ist soviel Disziplin nötig.
    Ich finde, du siehst großartig aus. Und du bist wunderschön!
    Danke für deinen sehr persönlichen und ehrlichen Post Maus.
    Liebst!
    Eva

  • Bianca Mai 30, 2017 5:58 pm

    Ein wirklich ehrlicher und offener Beitrag! Danke dafür liebe Caro! Vielleicht kannst du mit diesem Post einigen Menschen helfen, denen es ähnlich geht!
    Tolle Bilder auch mal wieder!

    Liebste Grüße
    Bianca
    http://www.herzmelodie.com

  • Tori Juni 2, 2017 11:02 am

    Liebe Caro,
    dieser Text hat mich wirklich sehr berührt! Ich finde es toll, wie du so ehrlich und authentisch schreibst und uns Lesern einen Einblick gibst. Ich glaube gerade mit diesem Thema hilfst du sehr vielen auch weiter.
    Love,
    Tori | https://abouttori.com

Leave a Reply